Die amerikanischen Fernsehgesellschaften haben ein Problem: Die jungen Männer unterhalten sich am Samstagabend lieber anderswo als vor dem Fernseher. Dabei sind gerade sie für die Werbewirtschaft - von der die Sender leben - als Zielgruppe attraktiv. Neue "Reality-Shows" sollen das ändern. Am Mittwoch startet der Sender Fox "Insel der Versuchung". Vier Paare sollen durch attraktive Singles - ohne Geschlechtskrankheiten, wie die Sendeleitung versichert - und Kameras verführt werden. Eine andere setzt auf die Kombination "animalischer Sport mit Sex". Sexy Cheerleaders und deren Sex-Abenteuer werden mit Übertragungen einer Football-Liga gemischt. Das soll die jungen Männer vor die Fernseher und somit auch die Werbewirtschaft zur Schaltung von noch mehr "Erotikspots?"locken. Wie schön, so jung schon so umworben zu sein. (pd)