Jerusalem - Die israelische Polizei hat in einem jüdischen Viertel in Westjerusalem eine Bombe entschärft. Der Sprengkörper wurde in dem von ultra-orthodoxen Juden bewohnten Stadtteil Mea Shearim in einem Abfalleimer entdeckt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Bombe war nach Augenzeugenberichten von einem Palästinenser gelegt worden, der fliehen konnte. Nach Polizeiangaben handelte es sich dabei um ein mit Sprengstoff gefülltes Bleirohr, dessen Ladung durch ein Mobiltelefon gezündet werden sollte. Eine Bombe der gleichen Art hatte Ende Dezember in Tel Aviv bei einer Explosion in einem Bus 13 Israelis verletzt. (APA)