Dresden/Berlin - Der Dirigent Christian Thielemann bleibt nach Informationen der "Sächsischen Zeitung" Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin. Nach monatelangem Ringen um die Besetzung des Postens hätten sich Thielemann und der designierte Generalintendant Udo Zimmermann geeinigt, berichtet die Zeitung (Dienstagausgabe). Der Vertrag solle noch in dieser Woche unterschrieben werden. "Zwar trägt der Intendant die Gesamtverantwortung, aber Thielemann erhält weitergehende Kompetenzen als üblich", zitiert das Blatt den Intendanten der Oper Leipzig, der im Sommer nach Berlin wechselt. Auf Grund der Spielpläne, die ursprünglich auf Zimmermanns Favoriten Fabio Luisi abgestimmt waren, werde Thielemann zunächst weniger, aber "ab 2003 viel zu tun haben". Zimmermann bezeichnete gegenüber der Zeitung zudem Gerüchte, er werde nach den Querelen der letzten Zeit sein Amt in der Hauptstadt nicht antreten, als absurd. "Warum soll ich freiwillig gehen? Vorher möchte ich doch mal sehen, ob man die Berliner Szene nicht etwas aufmischen kann", sagte er. (APA)