Apple gab am Mittwoch für das erste Quartal des Geschäftsjahres einen Verlust bekannt, den Apple mit dem Umsatzrückgang von 57 Prozent begründete. Der Verlust aus dem operativen Geschäft in der am 30. Dezember abgeschlossenen Berichtsperiode betrug 247 Millionen Dollar (263 Mill. Euro/3,62 Mrd. S) oder 73 Cent je Aktie. In der vergleichbaren Vorjahreszeit hatte Apple 178 Millionen Dollar oder 50 Cent je Aktie Gewinn erzielt, sagte Apples Finanzchef Fred Anderson. Der Umsatz fiel auf eine (2,3) Milliarde Dollar. Apple hatte im Dezember die Gewinnaussichten auf Grund der schwachen Nachfrage nach unten berichtigt. Zur Belebung der Nachfrage stellte Apple-Chef Steve Jobs vorige Woche neue Systeme und Laptops für Benutzer wie Grafiker vor. Apple plant ferner, seine Rechner als "digitale Drehkreuze" für Musikabspielgeräte, Kameras und elektronische Kalender zu vermarkten. Apples Ergebnisse wurden am Mittwoch nach Börsenschluss bekannt gegeben. Vor Handelsschluss fielen die Titel um 31 Cent auf 16,81 Dollar. Voriges Jahr haben Apple 67 Prozent ihres Wertes verloren. Jobs nannte für das zweite Quartal kein Umsatzziel; er sagte jedoch, ein Umsatz von 1,4 Milliarden Dollar sei notwendig, um in der Berichtsperiode einen Gewinn zu produzieren.