Bild nicht mehr verfügbar.

Foto:Marcel Antonisse/APA
Den Haag/Aachen - Die Brandkatastrophe vom Neujahrsmorgen in einer Bar in der niederländischen Stadt Volendam hat ein zwölftes Menschenleben gefordert. Im Klinikum der deutschen Grenzstadt Aachen erlag die 15-jährige Mädchen ihren schweren Brandwunden, wie ein Sprecher der Gemeinde Volendam am Donnerstag mitteilte. In Krankenhäusern der Niederlande, Belgiens und in Aachen liegen noch mehr als 100 Verletzte. Von den 41 Schwerverletzten, die Intensivpflege benötigen, befinden sich noch drei im Aachener Klinikum. Die Untersuchung der Brandkatastrophe in der vor allem von Jugendlichen besuchten Bar soll bis Ende März abgeschlossen sein. Eine von der Regierung eingesetzte Kommission soll sowohl den Ablauf der Katastrophe aufklären als auch die bestehenden niederländischen Bestimmungen zum Brandschutz in Lokalen und Plätzen mit viel Publikumsverkehr überprüfen. (APA/dpa)