BBH gewinnt Europaetat der Microsoft X-Box Im Pitch um den Europa-Etat konnte sich die Londoner Agentur Bartle Bogle Hegarty (BBH) behaupten. Die Londoner Agenturen BBH, Abbott Mead Vickers/BBDO und Lowe Lintas & Partners sowie die Amsterdamer "180" waren zum Pitch um den europäischen Launchetat für die X-Box, die geplanten Spielkonsole von Microsoft, geladen. BBH hatte sich erst im Dezember vom X-Box-Konkurrenten getrennt, um einerseits am X-Box-Pitch teilnehmen zu können, andererseits hatte Sega seine Zusagen zu den geplanten Werbebudgets nicht erfüllen können oder wollen. Microsoft soll für den paneuropäisches Launch der X-box mindestens 50 Millionen US-Dollar (laut derzeitigem Kurs rund 720 Millionen Schilling) reserviert haben, meldet horizont.at .