London - Eine Verletzung beim Fernsehen setzt den teuersten Abwehrspieler der Welt, Rio Ferdinand, außer Gefecht. Der 62 Millionen Mark teure Fußball-Transfer wird Leeds United im Punkstspiel der englischen Premier League am Mittwoch gegen Aston Villa fehlen. Ferdinand, der im November von West Ham United kam, zog sich eine Bänderdehnung im Knie zu, weil er seine Füße während des Fernsehens gleich für mehrere Stunden lässig auf einen Tisch gelegt hatte. Leeds-Manager David O'Leary hofft, dass Ferdinand Leeds zumindest im wichtigen FA-Cup-Spiel am Wochenende gegen den FC Liverpool wieder zur Verfügung steht, zumal United ohnehin derzeit eine außergewöhnliche Verletzungsmisere plagt. (sid)