Jeder vierte Europäer über 15 Jahre hat mittlerweile einen privaten Zugang zum Internet. Allein von April bis Oktober 2000 stieg der Anteil der Surfer im weltweiten Netz zwischen Nordkap und Adria von gut 18 Prozent auf mehr als 28 Prozent, wie das Institut der deutschen Wirtschaft am Mittwoch in Köln berichtete. Europameister im Surfen sind laut einer Umfrage die Nordlichter: In Holland, Schweden und Dänemark habe bereits mehr als jeder zweite Bürger zu Hause Anschluss an das Internet. In Deutschland nahm der Anteil der Heim-Surfer von etwa 14 auf 27 Prozent zu. In Österreich und Irland verdoppelten sich den Angaben zufolge die Web-Quoten zwischen Frühjahr und Herbst. Deutlich zugelegt hätten auch Portugal, Spanien und Griechenland, allerdings liege die Quote immer noch deutlich unter der im Norden. (APA/AP)