Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/dpa
London - Dass das Leben als Fußballprofi doch nicht so großartig ist wie allgemein angenommen, wird nun von einer Studie, in der 91 englische Profiklubs im Zeitraum von zwei Jahren untersucht worden waren, in der englischen Zeitschrift "British Journal of Sports Medicine" belegt. Demnach erleidet ein englischer Kicker pro Saison 1,3 Verletzungen, die ihn durchschnittlich 24 Tage außer Gefecht setzen. Rund vierzig Prozent aller Blessuren resultieren aus Tacklings und Zusammenstößen. Die Verletzungsgefahr steigt vor allem in den jeweils letzten 15 Minuten beider Spielhälften an, wenn sich körperliche und geistige Müdigkeit einstellen. Zudem wird auf die hohe Verletzungsrate im ersten Meisterschaftsmonat hingewiesen. (APA)