Das deutsche Softwarehaus SuSE wird seine neueste Linux-Distribution am 10. Februar veröffentlichen. SuSE 7.1 baut auf Kernel 2.4. und enthält glibc 2.2 sowie KDE 2.0.1. Zusätzliche hervorstechende Neuerung: Vorhandene Windows 95/98/ME-Partitionen können während der Installation mit dem Windows-Resizer verkleinert werden, um Platz für die Linux-Installation zu schaffen. Wie schon bei der Version 7.0. sollen wieder zwei verschiedenen Editionen auf den Markt kommen. Die Personal Edition richtet sich an Linux-Einsteiger und ist auf den Desktop-Benutzer zugeschnitten, während die Professional Edition sich an die versierten Linux-Anwender richtet und für den professionellen Einsatz als Server-Betriebssystem gedacht ist. (red)