Wien - Die frühere SP-Staatssekretärin und Nationalratsabgeordnete Anneliese Albrecht feiert am Montag ihren 80. Geburtstag. Aus der Wiener Kommunalpolitik kommend, wurde sie 1971 ins Hohe Haus gewählt und 1979 von Bruno Kreisky als Staatssekretärin im Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie in sein Kabinett berufen. Albrecht gehörte der Bundesregierung bis 1983 an. Sie zählt zu den Vorkämpferinnen der SP-Frauenbewegung. Anneliese Albrecht wurde am 29. Jänner 1921 in Wien geboren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs trat sie der SPÖ bei. 1946 begann sie im Sozialistischen Verlag zu arbeiten, wo sie bis zur Chefredakteurin aufstieg. Politisch engagierte sie sich zunächst in der SPÖ Josefstadt und bei den Wiener SPÖ-Frauen, deren Vorsitzende sie wurde. Am 4. November 1971 wurde Albrecht als Nationalratsabgeordnete angelobt, dem Hohen Haus gehörte sie bis 1981 an. Im November 1979 schließlich holte sie der damalige Bundeskanzler Bruno Kreisky gemeinsam mit Johanna Dohnal, Franziska Fast und Beatrix Eypeltauer in die Regierung, um dort den Frauenanteil zu erhöhen. Albrecht war bis Mai 1983 Staatssekretärin im Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie. (APA)