Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/AFP/Jocard
Jerusalem - Die israelische Armee hat am Dienstag Vorwürfe von Palästinenserpräsident Yasser Arafat entschieden zurückgewiesen, sie habe Palästinenser mit uranhaltiger Munition angegriffen. Ein Armeesprecher sagte dem israelischen Rundfunk, das Militär habe solche Waffen niemals gegen eine Zivilbevölkerung eingesetzt. Uranhaltige Munition sei zum letzten Mal vor eineinhalb Jahren von der israelischen Marine auf See verwendet worden. Arafat hatte zuvor die Einrichtung einer internen Untersuchungskommission zur Prüfung der Vorwürfe angeordnet. Der Palästinenserpräsident hatte die israelische Armee in einer Rede vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos am Sonntagabend scharf angegriffen und behauptet, Israel habe die palästinensische Zivilbevölkerung mit Uran-haltigen Bomben bombardiert. (APA/dpa)