Wien - Evelyn Freigaßner (45) wurde am Mittwoch im Nationalrat als neue Abgeordnete der Freiheitlichen angelobt. Sie löst in dieser Funktion Harald Fischl (42) ab. Fischl war am 27. Oktober aus Protest gegen seine Parteifreunde und vor allem den damaligen Landesparteiobmann Michael Schmid als Abgeordneter zurückgetreten. In der Folge war er zunächst aller Parteiämter enthoben, später aber rehabilitiert worden. Evelyn Freigaßner wurde am 3. Juli 1955 in Leoben geboren. Im Alter von sechs Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Kapellen in Deutschland. 1974 schloss Freigaßner ihre Lehre als Bürokaufmann ab. In diesem Jahr heiratete die Neo-Abgeordnete auch und übersiedelte nach Wien, wo sie bis als 1978 ihren gelernten Beruf ausübte. 1981 dann ein neuerlicher Ortswechsel, diesmal ging es nach Seckau, wo sie von 1983 bis 2000 mit ihrem damaligen Mann eine kleine Landwirtschaft betrieb. Zu den Freiheitlichen stieß Freigaßner Ende der 80er Jahre. Zunächst engagierte sie sich bei den freiheitlichen Bauern, ehe sie 1995 an der Gründung der Seckauer Freiheitlichen mitwirkte. Von 1995 bis 2000 war sie als Gemeindekassierin in Seckau tätig. Daneben absolvierte sie von 1997 bis 1999 eine Ausbildung zur Pflegehelferin und arbeitete anschließend bis März 2000 in einem Pflegeheim in Judenburg. Mit März 2000 wechselte sie in eine Wiener Pflegeeinrichtung. Evelyn Freigaßner ist Bezirksobmannstellvertreterin des Bezirks Knittelfeld sowie Landesleitungsmitglied der FPÖ Steiermark. Sie ist Mutter von drei Kindern und seit rund einem Jahr geschieden. (APA)