London - Der vor einer Woche zurückgetretene britische Nordirland-Minister Peter Mandelson hat Anwälte zu seiner Verteidigung in der Passaffäre engagiert. Das Anwaltsteam soll Mandelson in dem von Premierminister Tony Blair eingesetzten Untersuchungsausschuss verteidigen, wie der Anwalt Lee Goldsmith am Mittwoch mitteilte. Beobachter werten den Schritt als Zeichen für eine Verhärtung der Fronten zwischen Mandelson und Blair im Streit um die Affäre. Mandelson war am Mittwoch vergangener Woche wegen der umstrittenen Einbürgerung des einflussreichen indischen Geschäftsmannes Srichand Hinduja zurückgetreten. Inzwischen stehen ein Staatssekretär sowie auch Blair selbst im Zusammenhang mit der Affäre in der Schusslinie. Bereits am Wochenende hatte Mandelson betont, er sei auf der Basis unvollständiger Beweismittel zum Rücktritt gedrängt worden und habe in einem Moment der Schwäche eingewilligt, sein Amt aufzugeben. Gleichzeitig versicherte er, die Untersuchung der Affäre werde seine Unschuld beweisen. Ein Untersuchungsbericht soll Ende Februar vorliegen. (APA)