New York - Der Verkauf von Personal Computern ist in Europa im zweiten Quartal 1999 verglichen mit der Vorjahreszeit um 20 Prozent auf 6,3 Mill. Einheiten gestiegen. Wie die amerikanische Marktforschungsfirma Dataquest Inc. am Freitag mitteilte, lief das Geschäft mit PC für Unternehmen und professionelle Nutzer besonders gut. Der Heim-PC-Markt wuchs zwischen April bis Juni um 18,3 Prozent auf 1,5 Mill. Stück. Deutschland war mit einem Gesamtverkauf von 1,3 Mill. PC der größte Absatzmarkt, doch gab es nur einen unterdurchschnittlichen Zuwachs von 9,2 Prozent. In Großbritannien stieg der Absatz um 31 Prozent auf 1,1 Mill. Stück und in Frankreich um 37 Prozent auf 868.000 Einheiten. Das waren die drei führenden Länder. Compaq Computer war mit einem Absatz von einer Million Stück weiterhin größter PC-Anbieter in Europa, das Unternehmen steigerte seinen Absatz verglichen mit dem zweiten Quartal 1998 um 16 Prozent. Compaq hat einen Marktanteil von 16,3 Prozent. Es folgten Dell Computer, IBM, Hewlett-Packard und Siemens, die in Europa Zuwachsraten zwischen 32,5 Prozent und 49,1 Prozent verbuchten. (APA/dpa)