New York - Die führenden amerikanischen E-Commerce-Anbieter setzen in ihrer Werbestrategie nicht nur auf Online-, sondern auch auf Offline-Werbung. Durchschnittlich 8,6 Millionen Dollar (110 Mio. Schilling) geben die 100 größten amerikanischen E-Commerce-Sites für ihre Werbung aus. Dies hat das Marktforschungsinstitut Intermarkt Group ermittelt. 86 Prozent setzen dabei auch auf andere Medien, nur 14 Prozent inserieren ausschließlich im Web. 55 Prozent der Offline-Dollars gehen an Zeitungen, 35 Prozent an Radio und TV. Der Aufwand scheint sich auszuzahlen: 57 Prozent der Internet-User stoßen über Web-Suchmaschinen auf die E-Commerce-Seiten, aber immerhin 25 Prozent durch Anzeigen in Magazinen und 14 Prozent aufgrund von TV-Spots. (pte/w&v)