"Der Erste, der in unser Firmen Online-Banking einbricht, die Daten und eine TAN klaut und damit 10.000 DM von einem unserer Geschäftskonten abhebt, kann die 10.000 DM behalten." So lautet eine neue Werbestrategie der Firma Nutzwerk . Rene Holzer, Geschäftsführer der Firma möchte mit dieser Aktion beweisen wie sicher Online-Banking und elektronische Transaktionen sind. Die Medien und der Unsinn Auslösendes Moment waren die Diskussionen im deutschen Fernsehen, bei denen immer wieder "Horrorszenarien" vorkamen. So wurde behauptet, dass auch einmalig eingesetzte TANs abgefangen werden könnten, um damit Shoppen oder Geld abheben zu gehen. Sogar biometrische Sicherheitsmaßnahmen seien knackbar, behauptete man im "ARD-Ratgeber" . So könne praktisch jeder Heimanwender per digitaler Fotografie eine virtuelle Iris erstellen, um so beispielsweise einen Augen-Scan auszutricksen. Alles Unsinn lautet es nun von der Gegenseite, die den Beweis antreten will. Wir wünschen allen Hackern viel Glück und werden den Wettstreit im Auge behalten.(red)