Der Büroleiter der britischen Nachrichtenagentur Reuters in Teheran und seine Ehefrau sind nach Angaben von Kollegen aus dem Iran ausgewiesen worden. Jonathan Lyons und die Journalistin Genevieve Abdo hätten "auf offizielle Anordnung" bereits in der Nacht zum Samstag das Land verlassen müssen, teilten iranische Kollegen am Sonntag mit. Die Ehefrau des Agenturvertreters ist Korrespondentin der britischen Tageszeitung "The Guardian" und der US-Zeitung "International Herald Tribune". Lyons, der US-Bürger ist, war seit der Wiedereröffnung des Reuters-Büros in Teheran 1998 dessen Leiter. Die Vertretung der Weltagentur im Iran war Anfang der achtziger Jahre geschlossen worden. Das Ehepaar war in jüngster Zeit von offizieller iranischer Seite kritisiert worden, weil es Anfang Jänner den zu zehn Jahren Haft verurteilten reformorientierten Journalisten Akbar Gandji interviewt hatte. Lyons und Abdo wurde vorgeworfen, Gandjis schriftliche Antworten "ungenau" wiedergegeben zu haben. Dies hatte auch der Bruder des Inhaftierten beanstandet und mit einer Klage gegen das Ehepaar gedroht. Seit April des Vorjahres, als die iranische Justiz ihre Verbotskampagne gegen die liberal orientierte Presse begann, sind mehr als zwanzig Publikationen verboten und zahlreiche Journalisten zu Geld -oder Freiheitsstrafen verurteilt worden. Prominente Journalisten wurden inhaftiert.(APA)