Die von der Branche mit Spannung erwarteten neuen Tarife der Telekom Austria (TA) treten - zunächst nur für Geschäftskunden - mit 1. März in Kraft, teilte das Unternehmen heute, Dienstag, mit. Gespräche in der Lokalzone würden für Businesskunden um bis zu 42 Prozent verbilligt, österreichweite Gespräche seien künftig um bis zu 20 Prozent günstiger. Für durchschnittliche Vielnutzer ergebe sich eine Kostenersparnis von rund 30 Prozent, einzelne Verbindungen werden um bis zu 62 Prozent gesenkt. Die neuen Tarife für Privatkunden werden noch im Februar bekanntgegeben werden. "TikTak Business" Mit dem neuen Geschäftskundentarif "TikTak Business" werde die Zoneneinteilung dem internationalen Trend folgend vereinfacht, hieß es. Künftig gibt es nur mehr eine Lokalzone (eigener Vorwahlbereich) und eine Österreichzone. Das Telefonieren in der Lokalzone, in der mehr als die Hälfte der geschäftlichen Telefonate abgewickelt werden, verbillige sich um bis zu 42 Prozent (0,38 S pro Minute exklusive Mehrwertsteuer bei TikTak Business im Vergleich zu 0,65 S im bisherigen Geschäftstarif 2). Österreichweit werde das Telefonieren über die TA um bis zu 20 Prozent (0,63 S bei TikTak Business im Vergleich zu 0,78 S im bisherigen Geschäftstarif 2) günstiger. Sekundengenaue Abrechnung ab der 30. Sekunde Die bisherige Impulsabrechnung, die vor allem kürzere Gespräche relativ teuer machte, wird für Geschäftskunden künftig durch eine sekundenbasierende Abrechnung ab der 30. Sekunde ersetzt, d.h. für Gespräche, die kürzer als 30 Sekunden dauern, wird eine halbe Minute verrechnet, nach den ersten 30 Sekunden wird sekundengenau abgerechnet. Das neue sogenannte TikTak Online-Package gelte für 10, 20 oder 50 Stunden monatlicher Gesprächsdauer. 17 Auslandszonen auf 5 reduziert Bei "TikTak Business" gelten im Inland in der Geschäfts- und Freizeit dieselben Festnetztarife, teilte die Telekom Austria (TA) am Dienstag weiter mit. Die bisher 17 Auslandszonen würden ab 1. März auf fünf zusammengefasst, die Tarife für Auslandsgespräche um bis zu 55 Prozent gesenkt. Jeder "TikTak Business"-Kunde könne drei Wunschdestinationen angeben, in die er zu besonders günstigen Tarifen telefonieren könne, etwa um 1 S pro Minute (exklusive Mehrwertsteuer) nach Deutschland, Frankreich, Italien oder Slowenien. Die ersten 60 Minuten außerhalb der Geschäftszeit im Festnetz österreichweit seien als "zusätzliches Zuckerl" gratis. Der neue Geschäftskunden-Tarif umfasse auch wahlweise Surfzeiten im Internet im Ausmaß von 10, 20 oder 50 Stunden monatlich. Bei 50 Online-Stunden ergebe sich ein Surftarif von 11 Groschen pro Minute rund um die Uhr, unabhängig vom gewählten Internetprovider. Die neue Tarifoption TikTak-Online könne österreichweit ohne Download-Limit genutzt werden. Umstieg kostenlos Der Umstieg auf den neuen Tarif sei kostenlos, Anmeldungen seien ab 15. Februar 2001 über das Telekom Austria Call Center, das Internet (www.telekom.at), in den Telekom Shops und über den TA-Vertrieb möglich. TikTak Business gibt es für den einfachen Fernsprechanschluss sowie für ISDN-Basis- und ISDN-Multianschlüsse. Die bisherigen Tarifmodelle "Minimum", "Standard" und die drei Geschäftstarife bleiben unverändert erhalten. (APA)