Wien - Das international tätige Investmenthaus Lehmen Brothers hat seine Gewinnprognosen für den italienischen Telekombetreiber Telecom Italia in einer aktuellen Analyse nach oben revidiert. Die Gewinnschätzung für das Geschäftsjahr 2001 wurde von 33,530 auf 33,739 Euro je Aktie leicht angehoben, die Schätzung für das Folgejahr 2002 wurde von 36,136 auf 36,417 Euro je Anteilsschein erhöht. Die Prognose für den Gewinn je Aktie 2000 wurde hingegen von 30,501 auf 29,225 Euro gesenkt. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde bestätigt. Maßgeblich für die Empfehlung seien die jüngst vermeldeten stabilen Ergebnisse für 2000 und der positive Ausblick für 2001. Der Präsident von Telecom Italia, Roberto Colaninno, hat am Montag - wie berichtet - eine Steigerung des Umsatz und des Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von jeweils 15 Prozent im laufenden Geschäftsjahr angekündigt. Die Telecom Italia hält über STET International eine 29,8-prozentige Beteiligung an der Telekom Austria. Die Mobilfunktochter TIM kontrolliert ein 25-prozentiges Aktienpaket an der Telekom Austria-Mobilfunktochter Mobilkom Austria. (APA)