Das Museum of National History wollte nicht einfach nur ein weiteres Modell eines Dinosauriers aufstellen. Es wollte den Besuchern auch den Geruch eines Tyrannosaurus Rex bieten, der sich nach der Jagd über seine blutverschmierte Beute hermacht. Das Ergebnis war allerdings ein atemraubenden Gestank. Bei seiner Enthüllung am Dienstag im Museum of National History roch der Dinosaurier wie seine Umwelt sumpfig, erdig und leicht säuerlich. "Wir haben zahlreiche Gerüche geprüft, doch die Wirklichkeit des Geruchs von faulem Fleisch war so widerlich, dass wir uns für die Umgebung von T.Rex entschlossen haben", sagte Museumssprecherin Audrey O'Connell. Ein Unternehmen in Nordengland, das auf Produkte für Zoos und Museen spezialisiert ist, stellte den Duft her. Der Eigentümer Frank Knight erklärte, er habe schon den Geruch von Jaguar-Urin, einer Jauchegrube, Maschinenöl und Müllhaufen nachempfunden. "Für den Dinosauriergeruch brauchten wir etwa einen Monat", sagte Knight. Der Duft wird jetzt das sieben Meter lange und vier Meter hohe Modell umwehen. Den Besuchern entgeht nach Ansicht von Archäologen nichts, wenn sie nicht den wahren Geruch des Sauriers riechen können. "Der T.Rex war wahrscheinlich das ekelhafteste und fauligste Wesen, das jemals gelebt hat", sagte der amerikanische Kurator Jack Horner. "Umso größer, stinkiger und gemeiner man ist, desto weniger werden andere Tiere angreifen." Paläontologen glauben, dass der Dinosaurier wahrscheinlich eitrige Wunden hatte, die zu seinem Gestank beitrugen. "Einige Reptilien riechen ziemlich schlecht", sagte der Dinosaurierforscher Harley Armstrong aus Colorado. "Sie neigen dazu, sich E-Coli-Bakterien und Botulismus, eine bakterielle Lebensmittelvergiftung, einzufangen." Außerdem steckten vermutlich Fleischteile zwischen den Zähnen des Dinosauriers, die dort verfaulten. "Auf jeden Fall wollte ich ihm morgens nicht von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen", erklärte Armstrong. Das "Duftwasser" des T.Rex setzt aber offenbar einen Trend. Der Unternehmer Knight erklärte, ein weiteres britisches Museum habe wegen des Geruchs bei ihm nachgefragt. "Sie wollen drei unterschiedliche Gerüche: toten Dinosaurier, Dinosaurier-Atem und, sagen wir, Dinosaurier-Kot." (APA/AP)