Wien - Erstmals hat die Bundesanstalt für veterinärmedizinische Untersuchungen seit Beginn der Tests im Zusammenhang mit dem Schweine-Skandal nun auch eine positive Probe aus Salzburg gefunden. Insgesamt wurden bisher 914 Untersuchungsmaterialien eingesandt und kontrolliert. Davon fiel der Hemmstofftest zum Nachweis verbotener Antibiotika in 89 Fällen positiv aus, teilte der Sprecher von Gesundheitsminister Herbert Haupt (F), Gerald Grosz, Mittwoch, mit. Zwei Proben wurden positiv auf das illegale Antibiotikum Chloramphenicol getestet, bei vier Proben, alle aus Salzburg, fiel das Ergebnis dieser Untersuchung fraglich aus. Für Proben aus Niederösterreich wiesen die Experten der Bundesanstalt bisher insgesamt 19 positive Hemmstofftests aus, für Oberösterreich 41. Aus der Steiermark stammen 24 positive Proben, aus Kärnten vier und aus Salzburg nunmehr ein Fall. (APA)