Paris - Die europäische Trägerrakete Ariane-4 hat in der Nacht zum Donnerstag erfolgreich zwei europäische Militärsatelliten ins All gebracht. Die Rakete mit dem italienischen Satelliten Sicral und dem britischen Satelliten Skynet 4F hob vom Raumfahrtzentrum Kourou in Französisch-Guyana ab, wie die Betreibergesellschaft Arianespace mitteilte. Der knapp 1.500 Kilogramm schwere Skynet 4 mit einer Lebensdauer von etwa acht Jahren wird über dem Golf von Guinea positioniert und soll die Übermittlung militärischer Daten und von Gesprächen absichern. Als Trägerrakete des Fluges Nummer 139 war eine Ariane 44L eingesetzt, eine Ariane des Typs 4 mit vier Boostern mit flüssigem Treibstoff. Beide Satelliten sollen für militärische Nachrichtenverbindungen genutzt werden und wiegen je 2,6 und 1,5 Tonnen. Der nächste Ariane-Start ist für den 2. März angesetzt. (APA)