San Diego - Netscape, noch vor wenigen Jahren unangefochtener Browser-Marktführer, verliert immer mehr Marktanteile an Microsoft. Den Marktforschern von WebSideStory zufolge geht mittlerweile nur noch einer von vier Surfern mit dem Navigator ins Internet - im März war es noch einer von drei. Anfang August liefen 75,3 Prozent der Besuche auf 114.000 in Echtzeit beobachteten Websites über den Internet Explorer - und nur 24,7 Prozent über den Netscape-Browser. Ein Ende des Trends ist nicht abzusehen, da fast nur noch PCs verkauft werden, auf denen der Internet Explorer vorinstalliert ist. Die am häufigsten verwendeten Varianten der insgesamt 31 Millionen Besucher waren die IE-4.X-Versionen (44,7 Prozent), gefolgt von den 5.x-Versionen mit 24,9 Prozent. An dritter Stelle lag der Navigator mit 22 Prozent. Den Rest teilen sich IE 3.x (3,6 Prozent), Navigator 3.x (2,3 Prozent) und WebTV (1,4 Prozent).(PC-WELT)