Mexiko - Der mexikanische Präsident Vicente Fox glaubt an ein baldiges Friedensabkommen im mexikanischen Staat Chiapas. Eine Einigung mit den Rebellen sei nur "wenige Wochen entfernt", sagte Fox am Mittwoch in Mexiko-Stadt. Der Präsident hat der Wiederaufnahme von Friedensgesprächen Priorität eingeräumt. Die Zapatisten hatten in der vergangenen Woche erklärt, erst dann mit der Regierung verhandeln zu wollen, wenn alle ihre Forderungen erfüllt sind. Seit seinem Amtsantritt im Dezember hat Fox drei Militärbasen in Chiapas geschlossen, einige Sympathisanten der Nationalen Zapatistischen Befreiungsarmee (EZLN) freigelassen und einen Gesetzesantrag zur Stärkung der Rechte der indianischen Bevölkerung an den Kongress weitergeleitet. Die Zapatisten verlangen die Schließung aller sieben Militärstützpunkte und die Freilassung von weiteren Gefangenen. (APA/AP)