Der Metro Verlag hat rückwirkend mit Stichtag 31. Dezember 2000 seine Zeitschriftentitel ("Wienerin", "Wienerin Young World" sowie "Skip") in eine eigene Gesellschaft, die D & Z Zeitschriftenverlags GmbH, abgespalten. Dies bestätigte Metro-Geschäftsführer Albert Löcker auf APA-Anfrage. Im Metro Verlag verbleiben die Verlagsverwaltung sowie die Beteiligung am Wiener Privatradiosender 88.6. Die Umstrukturierung erfolge "in optimistischer Voraussicht" auf die geplante Übernahme der Zeitschriften durch die zu Radda & Dressler gehörende Verlagsgruppe ET Multimedia AG (ETM). Die entsprechenden Verhandlungen sind laut Löcker noch nicht abgeschlossen. Mit einem Ergebnis sei "in einigen Wochen" zu rechnen. ETM und Metro verhandeln über eine "Verschmelzung" von "Wienerin", "Skip" und "Young World" in die ETM. Im Gegenzug sollen die Metro-Gesellschafter - die deutsche Schlott-Sebaldus-Gruppe und die Finanzgesellschaft Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) - ETM-Anteile erhalten. Bereits vor über einen Jahr hat Radda & Dressler den "Wiener" von Metro gekauft und zu einem Männermagazin umpositioniert. (APA)