Ansbach/Bayern - Offenbar aus Protest gegen die deutsche BSE-Politik ist am Donnerstag ein Kalb an einer Bushaltestelle in Neustadt/Aisch (Bayern) ausgesetzt worden. Nach Polizeiangaben waren neben dem Tier Flugblätter mit dem Hinweis hinterlegt: "Ich bin der 'Geyers Florian'. Ich bin ein gesundes Kalb einer gesunden Kuh. Mein Bauer hat mich hier hin gebracht, da sein Stall hoffnungslos überfüllt ist." Das wenige Tage alte Tier war an dem Bushäuschen einer Schule angebunden. Es zog die Aufmerksamkeit der Schüler auf sich. Die Polizei geht davon aus, dass die Aktion in Zusammenhang mit der BSE-Krise steht. Offenbar habe sie vor allem Schulkinder ansprechen sollen. Bei dem Fall handelt es sich bereits um den dritten dieser Art in Deutschland: Kürzlich waren in Hessen zwei Kälber in Telefonzellen ausgesetzt worden. (APA/AP)