Schon zweite Verlängerung der Pause im Probelauf Prag - Der Reaktor des südböhmischen Atomkraftwerkes Temelin wird nicht (morgen) Sonntag oder am darauf folgenden Montag wie zuletzt geplant, sondern erst gegen 20. Februar wieder gestartet werden. Dies erklärte der Temelin-Sprecher Milan Nebesar am Samstag. Es handelt sich schon um zweite Verlängerung der Pause im Probelauf des ersten Blocks, die ursprünglich nur bis 5. Februar geplant war. Bis 20. Februar sollten laut Nebesar die Reparaturen und die Komplettierung der Rohrleitungen an der Turbine beendet werden. Dann werde man die Tests fortsetzen, ergänzte der AKW-Sprecher seine Ausführungen. Der Probelauf in Temelin wurde am 17. Jänner vorübergehend unterbrochen und der Reaktor abgestellt, nachdem die Techniker an der Rohrleitung im Turbinengehäuse einige Risse entdeckt hatten. Außerdem waren Vibrationen aufgetreten. Deshalb werden nun spezielle Stahl-Bandagen um die Röhren installiert, die die Dampfleitung stabilisieren sollten. Der durch die Risse beschädigte Teil muß ersetzt werden. (APA)