London - Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) will gemeinsam mit der großen amerikanischen Internet-Firma Cisco internationaler Künstler für drei Konzerte in den Dienst der Bekämpfung der Armut in der Welt stellen. Unter anderem werden Celine Dion, George Michael, U2s Bono und Robbie Williams bei den Konzerten am 9. Oktober auftreten. Die Veranstaltungen sollen live von Bühnen in London (Wembley Stadion), in Genf (Palais des Nations) und in New York (Giants Stadium) via Internet und Fernsehen übertragen werden. Mit dieser Kombination aus den beiden elektronischen Medien Internet und TV, so die Organisatoren, könne man möglicherweise sogar weltweit die größte Zuschauerschar erreichen, die sich je zu einem Konzert versammelt hat. Das Publikum werde dann auch zu Spenden aufgerufen. Die Einnahmen dienen zur Bekämpfung der Armut in der Welt, vor allem im Kosovo und im Sudan, unterstrich ein Vertreter der UNDP. Ziel dieser Aktion sei es zudem, über den Weg des Internets eine maximale Anzahl an Menschen über die Armut zu informieren. Nach Angaben der UNO müssen derzeit mehr als eine Milliarde Menschen mit weniger als dem Equivalent von einem Dollar pro Tag überleben.(APA)