Wien - ÖIAG Vorstand Johannes Ditz wird sich nicht an der Ausschreibung für den künftigen Vorstand der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bewerben. "Ich habe hier (bei der staatlichen Industrieholding ÖIAG, Anm.) eine Funktion zu erfüllen und reagiere nicht auf Zurufe für andere Funktionen", sagte Ditz auf APA-Anfrage, nachdem er als möglicher neuer ÖBB-Chef kolportiert wurde. Der ÖBB-Vorstand, dessen Funktionsperiode Ende Juli 2001 ausläuft, wurde am vergangenen Freitag neu ausgeschrieben. Die meisten der fünf derzeitigen Vorstandsmitglieder wollen sich für die nächste Funktionsperiode bewerben, wenngleich die bis 31. März laufende Ausschreibung den Umständen entsprechend sehr unpräzise formuliert ist. Da noch unklar ist, wie die neue ÖBB-Struktur aussehen wird, sind weder die Dauer einer Funktionsperiode noch klare Zuständigkeiten genannt. Konkret haben ÖBB Generaldirektor Helmut Draxler, Personenverkehrschef Gerhard Stindl und Güterverkehrschef Anton Hoser ihr Interesse an einer Bewerbung verlauten lassen, bei Infrastrukturchef Helmut Hainitz wird dies allgemein angenommen. Als fix gilt, dass ÖBB Finanzvorstand Fritz Proksch im Sommer in Pension gehen wird. (APA)