Einen neuen Weg schwarze Zahlen zu machen hat Amazon gefunden. Die Organisation will nun Buch-Tipps um bis zu 150.000 Schilling verkaufen. Wie Hoizont berichtet werden die Redakteure des Unternehmens Buch-Empfehlungen verfassen, die man interessierten Lesern per e-mail zukommen läßt. So bekommen die Verlage die Möglichkeit, gegen eine Zahlung, Bücher "interessanter" zu machen. Für die fast 30 Millionen Amazon-Kunden wird es dadurch schwieriger zu unterscheiden, ob es sich um eine redaktionelle oder werbliche Empfehlung handelt.