San Francisco - Über die Lebenserwartung des Menschen, die Patentierung von Genen und die Auswirkungen der BSE-Krise, informiert die weltgrößte fachübergreifende Forscherkonferenz in San Francisco. Die Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft (AAAS) präsentiert auch Arbeiten mit Stammzellen für Ersatzorgane, Nanocomputer und jüngste Vorstöße in den Weltraum. Die Konferenz soll am Freitag mit den ersten Vorträgen der gut 600 Redner offiziell beginnen. Bereits am Donnerstag waren erste Seminare und andere Vorveranstaltungen geplant. Zu Wort melden sich auch die zwei Hauptakteure der weltweiten Genomforschung, Craig Venter von der Firma Celera Genomics und Francis Collins, Leiter des internationalen Human-Genom-Projektes. Weitere hochaktuelle Themen der fünftägigen Konferenz sind die überraschende Lernfähigkeit im Alter, Übergewicht und die Ursache von Suchtverhalten. (APA/dpa)