Deutschlands drittgrößter Reiseveranstalter, die Rewe Touristik, will das Fernsehen als einen weiteren Vertriebsweg neben den Reisebüros nutzen. Dieses Medium sei spannender als das Internet und habe als Absatzkanal in der Touristik größeres Potenzial, sagte Rewe-Chef Hans Reischl der Fachzeitschrift "FVW International". Partner der Rewe sei der Sender TM3, der noch in diesem Jahr einen eigenen Reisekanal starte. Rewe habe bei TM3 die große Chance, das Verkaufsprogramm mitzugestalten. Es gebe keine Exklusivität, nur das Recht auf den ersten Zugriff. Der Reiseverkauf via TV müsse genau kalkuliert werden, da es ein vergleichsweise teurer Absatzweg sei. Ein Rewe-Sprecher in Köln bestätigte auf Anfrage, dass es solche Überlegungen gebe. Zu den Marken der Rewe Touristik gehören unter anderem ITS und Meiers Weltreisen. Rewe hatte zu Jahresbeginn die unternehmerische Führung bei der LTU Touristik übernommen. Zudem ist der Kölner Lebensmittelhändler zu 40 Prozent an der LTU Airline in Düsseldorf beteiligt. (APA/dpa)