Jerusalem - Der scheidende israelische Ministerpräsident Ehud Barak und sein designierter Nachfolger Ariel Sharon haben sich auf die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit geeinigt. Das gab das Büro des Noch-Regierungschefs Barak am Donnerstagabend in Jerusalem bekannt. Ein Sprecher Baraks sagte der Nachrichtenagentur AFP, Baraks Arbeiterpartei solle in der großen Koalition das Verteidigungsministerium und das Außenamt übernehmen. Barak habe die Hoffnung geäußert, die Verhandlungsergebnisse Anfang der kommenden Woche seiner Partei zur Billigung vorlegen zu können. Bereits zuvor hatten israelische Rundfunksender berichtet, Barak habe Sharons Angebot angenommen, im neuen Kabinett Verteidigungsminister zu werden. Baraks Sprecher wollte dies vorerst nicht bestätigen. Barak hatte das Amt bereits in seiner eigenen Regierung zusätzlich zu dem des Ministerpräsidenten innegehabt. Nach Rundfunkangaben soll die Arbeiterpartei noch fünf bis sechs weitere Ministerien übernehmen, ebenso viele wie der Likud-Block. (APA)