Barcelona - Die Mezzosopranistin Anna Ricci, eine der bedeutendsten spanischen Sängerinnen der Gegenwart, ist am Donnerstag im Alter von 70 Jahren gestorben. Die katalanische Musikerin erlag nach Presseberichten vom Freitag in ihrer Heimatstadt Barcelona einem Krebsleiden. Ricci hatte sich in ihrer mehr als 50-jährigen Karriere ein ungewöhnlich breites Repertoire erarbeitet, das von der mittelalterlichen Volksmusik bis zu hebräischen Liedern reichte. Ihr Hauptinteresse galt der Musik des 20. Jahrhunderts. Ricci trat zwar auch in mehreren Opern auf, hielt von dieser Kunstform jedoch wenig. "Mich interessiert eher das Musiktheater. Die Oper hat eine Sprache, die im 19. Jahrhundert ausgelaufen ist", sagte sie einmal. 1998 wurde die Sängerin mit dem nationalen Musikpreis Kataloniens ausgezeichnet. Auf ihren Tourneen durch Europa gab sie auch viele Konzerte in deutschen Städten. (APA/dpa)