Das Hotel Imperial am Kärntner Ring wurde durch eine Investition von 140 Millionen Schilling nochmals aufgewertet. 50 Zimmer wurden erneuert und mit der neuen Gestaltung auch zehn neue Einheiten geschaffen, somit insgesamt 138. Das in einem Haus dieser Klasse zu erwartende, nach internationalen High-Class-Standards lebende und denkende Publikum dürfte ohne die Option maschinell unterstützter Gymnastik die der herrschenden Luxusatmosphäre gemäße Gelassenheit kaum erlangen, weshalb im Penthouse ein entsprechender Wellnessbereich eingerichtet wurde. Im Zusammenhang mit der seiner nun ebenso zeitgemäßen Tagungstechnik zeigt das Haus einen Aspekt, der bei all dem Prunk leicht in Vergessenheit geraten könnte: die nahezu ideale Eignung für Seminare und Konferenzen. Für bis zu 100 Teilnehmer stehen beste Möglichkeiten zur Verfügung, die Tagungsräume verfügen über helles Tageslicht, außerdem besticht das Haus durch seine vielen eleganten Nischen - ideal für das Networking in Pausen und nach der Arbeit. (herb)