Washington - Der Film-Produzent und ehemalige Vorsitzende der US-Filmakademie Howard Koch ist am Freitag im Alter von 84 Jahren gestorben, berichteten US-Medien am Samstag. Der einstige Regisseur und Produktionsleiter bei Paramount Pictures hatte in seiner abwechslungsreichen Karriere acht Oscar-Filme auf die Leinwand gebracht. Seine Produktionen wie "Ein verrücktes Paar", "Airplane" oder "Barfuß im Park" lockten Millionen in die Kinos. Koch produzierte zudem mehrere TV-Serien. Broadway-Star Frank Sinatra engagierte ihn 1961 für seine eigene Filmgesellschaft. Meist arbeitete der Hollywood-Veteran jedoch selbstständig im Auftrag von Paramount. "Ich hatte die wunderbarste Karriere im Filmgeschäft", sagte Koch einst. "Es gibt kaum etwas, was ich nicht gemacht habe." Das Geheimnis seines Erfolges: "Ich denke, ich habe mehr Freunde als Feinde." Koch galt als einer der beliebtesten Hollywood-Produzenten. Der gebürtige New Yorker arbeitete sich seit den 30er Jahren im Filmgeschäft nach oben. Als er 50 Jahre alt war, legte er das "jr." (junior) in seinem Namen ab, um sich von seinem berühmten Vater - ebenfalls ein Filmproduzent - abzusetzen. In seinen letzten Jahren litt Koch an der Alzheimer-Krankheit.(APA/dpa)