Mexiko ist traditionell ein Land äußerst lebendiger und sehr eigenständiger Architektur. Dass dieser Trend trotz US-amerikanischer Kolonialisierungsversuche ungehindert anhält, beweist eine Fotoausstellung im Mexikanischen Kulturinstitut, die morgen Abend eröffnet wird. Die Wiener Architekturfotografin Anna Blau hat sich auf die Suche nach den neuesten First-Class-Häusern Mexikos begeben und ist mit einer Fülle spannender Fotodokumente heimgekehrt. Zu sehen sind unter anderem Arbeiten von Ricardo Legorreta und Ramírez Vásquez. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 20. 2. 2001)