Slepzowsk - Bei Kämpfen zwischen tschetschenischen Rebellen und der russischen Armee in der abtrünnigen Kaukasusrepublik sind tschetschenischen Angaben zufolge innerhalb von 24 Stunden mindestens 20 russische Soldaten getötet worden. Weitere 20 Soldaten seien bei einem Angriff rund 15 Kilometer östlich der Hauptstadt Grosny verletzt worden, sagte ein Sprecher des tschetschenischen Präsidenten Aslan Maschadow am Montag. Russland wollte die Angaben zunächst nicht bestätigen. In dem seit 16 Monaten andauernden Konflikt geben beide Seiten die Verluste der jeweils anderen Seite oft höher an, während sie eigene Verluste herunterspielen. Die russische Armee war am 1. Oktober 1999 erneut in Tschetschenien einmarschiert. Am Donnerstag hatte Moskau den Beginn des Teilabzugs seiner Truppen aus der Kaukasusrepublik angekündet. (APA)