Prag - Die Kettenreaktion im südböhmischen Atomkraftwerk Temelin wird möglicherweise doch nicht, wie bisher geplant, am morgigen Dienstag gestartet, wie der Pressesprecher der Prager Staatlichen Behörde für atomare Sicherheit (SUJB), Pavel Pittermann, gegenüber dem Tschechischen Rundfunk am Montag andeutete. "Ich bin nicht sicher, wir studieren noch die Dokumentation. Bis jetzt haben wir die Zustimmung noch nicht erteilt", sagte Pittermann auf die Frage, ob er den Neustart Temelins für Dienstag erwarte. Pittermann bezeichnete es gleichzeitig als "Mystifikation", dass in Temelin ausschließlich russische und amerikanische Technologien kombiniert seien. Die Zahl der Lieferanten für das AKW liege über 30, einschließlich Österreichs, sagte Pittermann und fügte hinzu, derartige Kombinationen seien in der Welt üblich. (APA)