Basel - Bei einem um neun Prozent gesteigerten Umsatz auf 7,902 Mrd. sfr (5,15 Mrd. Euro/70,8 Mrd. S) hat die im Bereich der Spezialitätenchemie tätige Ciba den Gewinn 2000 um 39 Prozent auf 452 Mill. sfr erhöht. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, verbesserte sich der Gewinn aus fortgeführten Aktivitäten um 76 Prozent auf 418 Mill. sfr. Für 2001 erwartet das Unternehmen angesichts des schwächeren Geschäftsumfelds einen Umsatzanstieg von zwei Prozent und ein überproportionales Gewinnwachstum. Der EBITDA solle zwischen 17,1 bis 17,6 Prozent liegen. Für die nächsten Jahre erwartet Ciba ein Umsatzwachstum von über sechs Prozent. Um in Zukunft ein profitables Wachstum zu fördern, gibt sich Ciba zudem eine neue Konzernstruktur. Der Konzern solle neu in fünf anstatt wie zuvor in neun Bereiche gegliedert werden. Konzernchef Armin Meyer erklärte dazu, "damit schaffen wir Segmente, die hinsichtlich Marktverankerung und Größe stark genug sind, in ihren jeweiligen Märkten die Führungsrolle auszubauen oder zu übernehmen". (APA/Reuters)