Wien - Der am Neuen Markt in Frankfurt gelistete österreichische Informationstechnologie-Dienstleister Beko steigert den Jahresüberschuß im ersten Halbjahr 1999 um 148 Prozent auf 75,3 Mill. S (1-6/1998: 30,4 Mill. S). Diese gewaltige Zunahme enthalte auch die Steuerminderung aus anrechenbaren Aufwendungen im Zuge des Börsegangs, teilte das Unternehmen heute, Mittwoch, mit. Das von steuerlichen Effekten unbeeinflußte EGT stieg um 68 Prozent auf 78,1 Mill. S. Der Umsatz erreichte 540,3 Mill. S, um 29 Prozent mehr als im Vorjahr. Die durchschnittliche Mitarbeiteranzahl stieg im ersten Halbjahr um 34 Prozent auf 1.081 Beschäftigte. (APA)