Anwender, die sich nach der jüngsten Virenwelle Sorgen um den Zustand ihres PCs machen, können ihren Computer jetzt online zum "Gesundheits-Check" schicken. Ab sofort stellt Symantec unter www.symantec.de eine deutsche Version des kostenlosen Security Check bereit: Auf Knopfdruck überprüft das Programm den PC des Anwenders online auf Virenbefall und potenzielle Sicherheitslücken. Konkrete Anleitungen helfen dem User anschließend, seinen Rechner sicherer zu machen. Mehr als zwei Millionen PC-Nutzer weltweit haben in den vergangenen elf Monaten die englische Version des Symantec Security Check genutzt. Davon haben 220.000 Anwender ihre Ergebnisse freiwillig für eine Untersuchung zur Verfügung gestellt. Nahezu 50 Prozent der überprüften PCs verfügten laut dieser Untersuchung nicht über einen aktivierten Virenschutz. Fast 40 Prozent der untersuchten Anwender arbeiteten mit Internetverbindungen, die von Hackern missbraucht werden könnten und sogar über 82 Prozent hatten ihren Internet-Browser so eingestellt, dass ihr Surfverhalten überprüft werden konnte. Diese Ergebnisse zeigen, dass vielen privaten Anwendern die Risiken eines ungeschützten Internetanschlusses nicht bekannt sind. Symantec Security Check läuft auf allen Rechnern mit den Betriebssystemen Windows 95/98/Me oder Windows NT/2000. Als Internet-Browser sollte Microsoft Internet Explorer 4.01 und höher oder der AOL-Browser ab Version 5.0 installiert sein. Zwar funktioniert der Check auch für die Netscape Internet-Browser, jedoch werden hier einige Tests, die auf Active-X-Steuerelementen basieren, nicht durchgeführt. Anfang Mai wird Symantec den Security Check auch als Macintosh-Variante zur Verfügung stellen. (red)