New York - Ein neuer gefährlicher Virus hat sich in den USA ausgebreitet und könnte rasch auch auf Europa übergreifen. Der Christmas-Virus ist so programmiert, das seine Opfer just am 25. Dezember unter dem Weihnachtsbaum eine böse Computer-Überraschung erleben. Der Virus greift laut US-Anti-Virus-Firmen Kaspersky und Data Fellows nicht nur Dateien an, sondern killt die CMOS Memory und zerstört schließlich sogar das Herz des PCs, die Bios. Damit wird der Virus als ähnlich gefährlich eingestuft als der Win95_CIH-Virus, besser bekannt als Tschernobyl-Virus. Betroffen seien alle, die Windows 95, 98 oder NT verwenden. Der Virus-Programmierer dürfte ein Feind religiöser Feste sein. Die infizierte Datei enthält einen Text mit antireligiösen Gedichten und Sprüchen wie "Ich kann das alles nicht mehr hören, nichts davon ist wahr." Anit-Virus-Experten bezeichnen "Christmas" als besonders heimtückisch programmiert. Da der Virus allerdings erst am 25. Dezember wirksam wird, sei genug Zeit, um effiziente Gegenmaßnahmen zu treffen. (pte/zdnet.com)