Felix Burda, ältester Sohn des Münchner Verlegers Hubert Burda, ist tot. Der 33-Jährige sei am Samstag in München einer schweren Krankheit erlegen, teilte Burda-Vorstandsmitglied Helmut Markwort am Sonntag der dpa mit. Felix Burda hatte in Kunstgeschichte promoviert und zuletzt eine Professur für Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Seattle im US- Bundesstaat Washington inne. Im Verlagshaus des Vaters kümmerte sich Hubert Burda als Geschäftsführer von Hubert-Burda-Digital um Internet-Aktivitäten. Felix Burda hinterlässt Frau und zwei Kinder. Die Beisetzung soll in der kommenden Woche in München stattfinden. (APA)