Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/AFP
Nantes - Mehrere tausend Jäger haben in Westfrankreich gegen Einschränkungen der Jagdsaison demonstriert. In Nantes protestierten nach Angaben der Polizei am Samstag knapp 10.000 Menschen, wobei Steine, Flaschen und ein Molotowcocktail geworfen wurden. Menschen wurden nicht verletzt, drei Demonstranten vorläufig festgenommen. Der Zorn der Jäger richtete sich in erster Linie gegen Umweltministerin Dominique Voynet. "Voynet tötet unsere Traditionen", hieß es auf Plakaten. Bei Bordeaux blockierten etwa 500 Jäger und Landwirte mehrere Autobahnauffahrten und verursachten dadurch kilometerlange Fahrzeugstaus. Das neue Jagdgesetz mit Beschränkungen der Jagdsaison war im vergangenen Juni verabschiedet worden und hatte bereits damals zu Protestaktionen geführt. (APA/dpa)