"So schaut’s aus" schließt Kurt Ostbahn TV-Werbungen von A-Online ab. "So schaut’s nämlich wirklich aus" meint nun UPC Telekabel in einer Print-Anzeigenkampagne, in der man auf das jet2web-Angebot, das Chello-Kunden abwerben soll, reagiert. Gegenübergestellt wird die Kombination von Priority, Take Two und Chello um 788 Schilling dem ADSL-Angebot samt Festnetzgrundgebühr um 799 Schilling. So seien die Chello-Kosten "fix und vorhersehbar" während die ADSL-Kosten "Variabel mit Überraschungen" seien. Auch auf der Chello-Homepage findet man eine Gegenüberstellung von Chello und ADSL . (red)