Kopenhagen - Weiße Grüns, rosa Bälle und auf dem Weg zum Einlochen kann schon mal ein Eisberg oder vielleicht sogar ein Eisbär im Weg stehen - das ist das Szenario der Eisgolf-Weltmeisterschaft am 7. und 8. April auf Grönland. Der Wettkampf auf dem Uummannaq-Fjord 600 Kilometer vom Pol entfernt könnte für einen der Teilnehmer zu einem lukrativen Abenteuer werden. Denn für ein Hole-in-one ist eine Million Dollar (1,091 Mio. Euro/15,0 Mio. S) ausgesetzt. Titelverteidigerin bei diesem eisigen Bewerb über 36 Löcher ist die Dänin Annika Oestberg. (APA/Reuters)