Die Mobilfunk-Tochter der Telekom Austria, Mobilkom Austria, erwirbt 49 Prozent am slowenischen Mobilfunkbetreiber si.mobil. Weitere 26 Prozent plus eine Aktie übernimmt Teleimpuls, ein slowenisches Unternehmen, an dem Mobilkom Austria zu 49 Prozent beteiligt ist. Der Vertrag wurde heute, Dienstag, unterzeichnet. Die gegenwärtige Transaktion basiere auf einem Anschaffungswert von 141 Mill. Euro (1,940 Mrd. S), hieß es heute Nachmittag. Die übrigen 25 Prozent minus einer Aktie verbleiben zunächst bei den slowenischen Eigentümern und werden später durch Mobilkom Austria erworben. Bis dahin sei auch mit einer Änderung des rechtlichen Rahmens in Slowenien zu rechnen, der eine direkte ausländische Mehrheitsbeteiligung an si.mobil ermöglichen soll. Bis Ende 2002 will Mobilkom Austria ihr Recht ausüben, sämtliche ausstehende Anteile an si.mobil zu übernehmen, erklärte die Mobilkom. Si.mobil hat derzeit 14 Prozent Marktanteil am schnell wachsenden Mobilfunkmarkt Sloweniens. Mit 130.000 Kunden erzielte si.mobil im Jahr 2000 einen ungeprüften Umsatz von 29,9 Mill. Euro (411 Mill. S). (APA)