Washington - Ein Bericht des US-Geheimdienstes CIA wirft China eine Beteiligung an der Aufrüstung der Staaten Pakistan, Nordkorea, Iran und Libyen im vergangenen Jahr vor. Nach einem Bericht der Tageszeitung "Washington Times" von Dienstag, habe China nach Ansicht der CIA in der ersten Hälfte 2000 diesen Staaten bei der Raketenrüstung "bedeutende Hilfe" geleistet. Im November hatte der frühere US-Präsident Bill Clinton China das Versprechen abgenommen, keine Raketentechnologie mehr in so genannte "Problemstaaten" zu exportieren. Im Gegenzug verzichteten die USA auf Sanktionen gegen chinesische Firmen und Institutionen, die in den Handel mit Raketentrechnologie verstrickt waren. Vergangene Woche hatte die neue US-Regierung China vorgeworfen, am Bau eines modernen Raketenabwehrsystems im Irak beteiligt zu sein. (APA/dpa)